2008-12-05

JavaFX 1.0 SDK

Nein, in diesem Eintrag werde ich nicht schreiben, dass JavaFX 1.0 endlich verfügbar ist. Viele Leute haben dies vor mir getan, viele werden es sicher auch jetzt noch. Ich möchte lieber etwas über das JavaFX 1.0 SDK erzählen. Dessen Installationsdatei können Sie hier herunterladen. Die Windows-Variante bringt knappe 34 MB auf die Waage. Das Einrichten der Software ist sehr einfach und nach wenigen Schritten erledigt.

Startseite des JavaFX 1.0 SDK-Installers
Startseite des JavaFX 1.0 SDK-Installers

Der so genannte Prerequisites Wizard prüft, ob alle Voraussetzungen für die Installation des JavaFX 1.0 SDKs erfüllt sind.

Der Installer möchte JDK 6u11 (oder neuer) nachladen
Der Installer möchte JDK 6u11 (oder neuer) nachladen

Auf meinem Rechner war das JDK in der Version 1.6.0 (6.0) Update 10 installiert. Der Prerequisites Wizard möchte aber eine neuere herunterladen.

Download des Java Development Kits 
Download des Java Development Kits

Der übliche JDK-Installationsassistent
Der übliche JDK-Installationsassistent

Nach den Herunterladen wird das Java Development Kit installiert. Im Anschluss daran geht es mit dem Einrichten des JavaFX 1.0 SDK weiter.

Der eigentliche Installationsassistent
Der eigentliche Installationsassistent

Festlegen des Basisverzeichnisses
Festlegen des Basisverzeichnisses

Die eigentliche Installation 
Die eigentliche Installation

Nach der Installation füllen etwa 60 MB das JavaFX 1.0 SDK-Basisverzeichnis.

Die Verzeichnisstruktur
Die Verzeichnisstruktur

Die Verzeichnisstruktur orientiert sich an der des Java Development Kits. Das bin-Verzeichnis enthält übersichtliche vier Programme: javafx.exe, javafxc.exe, javafxdoc.exe und javafxpackager.exe.

Im Vergleich zum üblichen Javadoc wirken JavaFX-Dokumentdateien etwas weniger dröge:

Die JavaFX-Dokumentation
Die JavaFX-Dokumentation

Aber was beinhaltet das JavaFX 1.0 SDK denn nun? Es besteht aus der JavaFX Desktop-Laufzeitumgebung, Betaversionen von JavaFX Mobile sowie einem entsprechenden Emulator (beides derzeit nur für Windows), dem JavaFX Script-Compiler, Dokumentation sowie Beispiele.

Wie man diese Beispiele ausführt, ist in der Datei README.html beschrieben. Letztlich reduziert sich das Procedere auf die üblichen Schritte:

  1. Setzen von Umgebungsvariablen
  2. Übersetzen der Quelltexte (mit javafxc)
  3. Ausführen (mit javafx)

Offen gestanden interessiert mich persönlich JavaFX Script aber nicht so sehr. Deshalb möchte ich in der nächsten Zeit ausloten, was JavaFX für den Java-Entwickler bietet. Ich denke, es gibt eine ganze Menge zu entdecken.

No comments:

Post a Comment