2009-05-22

Gestaltung für Smartphones und den Desktop

Beim Gestalten von Anwendungen bedienen wir uns aus einem Pool von Komponenten und kombinieren diese mehr oder weniger geschickt zur Benutzeroberfläche.Was uns an Bauelementen zur Verfügung steht, wird durch die verwendete Klassenbibliothek bestimmt.
Auch wenn ich kein iPhone, sondern ein G1 besitze, stöbere ich gerne durch die Weiten von Apples App-Laden. Dabei ist mir Woche Anwendung von Olivier Bernal aufgefallen, ein nützliches kleines Kalenderberechnungsprogramm.
image
Dessen Benutzeroberfläche sehen Sie im obigen Screenshot. Ein kurzer Blick genügt, um die Funktionsweise der Anwendung zu erfassen. Aber warum ist das so? Zum einen bildet der begrenzte Platz auf dem Bildschirm eine natürliche Obergrenze, was die Anzahl an Bedienelementen betrifft, zumal die einzelnen Komponenten eher groß gestaltet werden, um auf den kleinen Displays trotzdem gut erkenn- und bedienbar zu bleiben. Zum anderen sind natürlich die Bedienelemente selbst optimal auf das Gerät abgestimmt:
image
…ganz ehrlich… Haben Sie auf dem Desktop oder im Web schon einmal eine ähnlich elegante Datumsauswahl gesehen? Lassen Sie uns hierzu ein Blick auf einen alten Bekannten werfen:
image
Dieser Screenshot zeigt eine Datumsauswahl in Outlook 2007. Ohne Zweifel ist die Kalender-Metapher in diesem Zusammenhang naheliegend. Aber wollen wir wetten, mit welchem Ansatz Sie früher das Datum 24. Februar 1582 erreichen?
Wie würden Sie denn die Benutzeroberfläche der iPhone-Anwendung möglichst optimal in ein typisches Desktop-Programm umsetzen? Glauben Sie, die vorhanden Komponenten sind hierfür gut geeignet? Schreiben Sie mir, oder spekulieren Sie mit – in nächster Zeit möchte ich Ihnen ein solches Programm als Web Start-Anwendung vorstellen…

2 comments:

  1. Ehrlich gesagt glaube ich, dass jede Variante im Kontext ihrer Umgebung Vorteile hat und in der jeweils anderen Umgebung (Wheel Variante am PC, Popup-Kalender Variante am Touch-Device) extrem unpraktisch wäre.

    Das Drehen der Wheels auf Touch-Devices ist ganz einfach möglich, am PC mit der Maus möchte ich das nicht unbedingt tun müssen....

    Zudem bin ich der Meinung (natürlich unter der Prämisse dass das Textfeld oberhalb des Popup-Kalenders von Outlook writable ist) dass mit dieser Art des Datepickers wesentlich schnellere Navigation hin zu weit entfernten Daten möglich ist.

    Wie auch immer eine gute, freie Datepicker Komponente für Swing Applikationen wäre schon toll!

    ReplyDelete
  2. Die Visualisierung als Wheel ist eine großartige Idee - aber nicht unbedingt für alle Einsatzgebiete sinnvoll. Ein klarer Nachteil ist die fehlende Wochentag Darstellung, da diese eine gewisse Orientierung bietet. Ebenso ist ein Monatsüberblick nicht möglich.

    ReplyDelete