2010-08-06

Hands on – UI Stencils für Android

Vor einiger Zeit hatte ich in meinem Eintrag Scribbeln in seiner schönsten Form über Zeichenschablonen für das UI-Prototyping von iPhone-Anwendungen berichtet. Einer meiner Leser hatte mich vor kurzem (leider nur per E-Mail :-)) darauf aufmerksam gemacht, dass es diese Schablonen nun auch für Android gibt. Da ich neugierig bin, habe ich mir das Android Stencil Kit aus den USA kommen lassen. Zunächst das obligatorische Unboxing:
Die noch ungeöffnete Verpackung
Die noch ungeöffnete Verpackung
Der Inhalt des Umschlags
Der Inhalt des Umschlags
Schablone, Bleistift und Sticker
Schablone, Bleistift und Sticker
Bestellt habe ich das Ganze am 27. Juli. Die Zeit, die die Schablone über den großen Teich gebraucht hat, ist also recht kurz gewesen. Auch der Zustellprozess war absolut reibungslos – kein Gang zum Zollamt nötig.
Die Schablone selbst macht einen wertigen Eindruck, ist allerdings recht dünn. Ob sie eine raue Behandlung während des Transports schadlos überstanden hätte, vermag ich nicht zu sagen. Für die tägliche Arbeit sollte sie aber gut gerüstet sein. Auch der mitgelieferte Druckbleistift mit Radierer (ZEBRA Modell #2) gefällt. Seine Optik ist einem echten Bleistift nachempfunden – ich war ehrlich gesagt für einen winzigen Augenblick drauf und dran, ihn anzuspitzen. :-) Seine Mine ist 0,7 mm dick/dünn.
Ein erster Versuch
Ein erster Versuch
Das Bild oben zeigt meine erste Skizze. Offen gesagt musste ich etwas üben, bis die Mine des Stifts zielsicher die Aussparungen in der Schablone traf – wobei ich dies vor allem meinem zeichnerischen Nicht-Talent zuschreibe. :-) Nach etwas Übung sollte das Scribbeln aber flott von der Hand gehen. Empfehlen möchte ich, sich von der Homepage des Herstellers eine Vorlage in Gestalt eines PDFs herunter zu laden, dass schemenhaft ein fiktives Gerät vorgibt und so das Zeichnen wesentlich erleichtert.
Ausgedruckte Vorlage
Ausgedruckte Vorlage
Die Vorlage enthält Felder, um beispielsweise Projektnamen und Datum zu erfassen.
Die Schablone “simuliert” einen Bildschirm mit 480 mal 800 Punkten auf etwa 7,3cm mal 11cm. Einige Bildschirmsymbole, beispielsweise die Zoom-Schaltflächen werden durch mehrere Aussparungen auf der Schablone zusammengesetzt. Alles in allem macht die Arbeit mit diesem Hilfsmittel sehr großen Spaß; die Ergebnisse wirken, zumindest aus der Hand des Laien, wesentlich ästhetischer als reine Von-Hand-Zeichnungen. Seinen Preis ist das Paket meiner Meinung nach in jedem Fall wert.

No comments:

Post a Comment