2010-10-20

Abschied von Desktop und Menüleiste?

Apple hat heute über Neuigkeiten aus dem Mac-Universum berichtet und zahlreiche interessante Produkte vorgestellt oder angekündigt. Die berühmte Lifestyle-Suite iLife wurde beispielsweise auf die Version 11 gehoben. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass Cupertino – zumindest in iPhoto und GarageBand – den Vollbildmodus stark ausgebaut hat. Wenn man sich die entsprechenden Szenen in dem Video ansieht, wird deutlich, dass die neue Darstellung stark an das iPhone/iPad erinnert. Die Zukunft wird zeigen, inwieweit sich diese Transformation nach und nach auf andere Anwendungen ausweitet. Zumindest für das ebenfalls heute vorgestellte FaceTime für Mac OS X existiert eine entsprechende Darstellungsvariante. Ob irgendwann der klassische Desktop und die Menüleiste vollständig obsolet werden, muss sich noch zeigen. Tatsache ist, dass Apple mit dem für Sommer 2011 erwarteten Version Mac OS X Lion einige Konzepte aus der iOS-Welt auf den Desktop bringt.

2 comments:

  1. Den Abschied von der Menüleiste hat ja auch bereits Microsoft versucht. Allerdings nicht besonders erfolgreich, wie ich finde. Im Apple-Ökosystem werden die Chancen gewiss besser stehen. Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie habe ich sie richtig lieb gewonnen, diese Menüs. Ich finde sie sogar richtig intuitiv. Mehr jedenfalls, als Symbole, die nur bis zu einem gewissen Komplexitätsgrad intuitiv sind.

    ReplyDelete
  2. Auch ich bin ein Fan von Menüs. Sie geben - richtig eingesetzt - einer Anwendung Struktur und Nachvollziehbarkeit. Dumm gelaufen ist, dass ab den ganz späten 90ern die Menüleisten explodiert sind. Das hat den Anwender dann natürlich überfordert.

    ReplyDelete