2012-03-30

Android-Quellen einbinden

Bei der Fehlersuche ist es manchmal wünschenswert, auch in Systemklassen “eintauchen” zu können. Erstaunlicherweise war das unter Android lange Zeit mit vergleichsweise großem Aufwand verbunden.

Mittlerweile genügt es aber, im Android SDK Manager für die gewünschte Plattform das Paket Sources for Android SDK herunterzuladen. Im Verzeichnis sources des Installationsverzeichnis befindet sich danach ein entsprechender Unterordner, zum Beispiel android-15 für Android 4.0.3. Dessen Pfad muss in Eclipse dem Archiv android.jar  als so genanntes Source attachment zugewiesen werden. Wählen Sie nach einem Rechtsklick auf die in der Sicht Package Explorer angezeigte Projektwurzel den Menüpunkt Build Path • Configure Build Path aus und tragen anschließend auf der Registerkarte Libraries des Dialogs Properties for … den Pfad ein. Öffnen Sie hierzu die Knoten für die gewünschte Plattform sowie android.jar.

2 comments:

  1. Hmm... war das mit bspw. Eclipse nicht schon immer möglich?

    ReplyDelete
  2. Das "Problem" an dieser Stelle war nicht Eclipse, sondern die Verfügbarkeit der Android-Quellen in einer Form, in der man sie in Eclipse einhängen kann. Dazu müssen diese nämlich in der passenden Verzeichnisstruktur vorliegen; wenn man sich aber das Android git-Repository holt, stellt man fest, dass die Java-Pakete über viele Verzeichnisse verstreut sind. Natürlich hat es im Web Tutorials gegeben, wie man das macht - nur eben nichts Offizielles von Google. Lange Rede, kurzer Sinn: die Neuerung liegt darin, dass Google über den Android SDK Manager ein passendes Paket anbietet.

    ReplyDelete