2012-10-13

JavaScript im Windows-Ökosystem

Zu meiner Rezension des Buches Programming Windows von Charles Petzold habe ich einen sehr interessanten Kommentar erhalten.

> Warum hätte man jemanden auslachen sollen,
> der vor 10 Jahren irgendwas mit Javascript und Windows
> erwähnt hätte?


Zu der Zeit war man in Redmond gerade im C#- und .Net-Himmel. Hier der Link zu einer sehr interessanten Zusammenfassung, insbesondere die Abgrenzung zu Java und Sun ist bemerkenswert. Was ich damit meine ist: vor 10 Jahren hätte es für Microsoft einfach keinen Sinn ergeben, eine nicht im Haus entwickelte Programmiersprache zu promoten. Man darf nicht vergessen, dass es mal Pläne gab, große Teile des Betriebssystems als gemanagten .Net-Code zu realisieren.

> Immerhin ist ja Microsoft dafür bekannt, seine 
> Technologien zu wechseln wie die Unterhosen - der 
> Microsoft-Projekttod ist ja jetzt nichts so seltenes. 
> Im Moment hat's halt grad Silverlight erwischt 
> (ja, ich weiß, offiziell nicht) 

Meine These ist, Microsoft droht, im eigenen Technologiesee zu ertrinken. Ob eine weitere Technologie (Windows RT) da die passende Antwort ist, muss man sehen. Vielleicht weiß ja jemand, der mehr von Microsoft weiß als ich, warum man die Pläne bzgl. einer signifikanten .Net-Ifizierung des Systems aufgegeben hat. Gut, vor 10 Jahren waren Maschinen weitaus weniger leistungsfähig, aber das Problem haben wir ja nichteinmal mehr bei mobilen Geräten. ;-)

> und Javascript - oder zumindest das, was man 
> bei Microsoft dafür hält - ist der neueste 
> Trend. Das kann sich aber auch ziemlich schnell 
> wieder ändern...

Hmm, im Hinblick auf TypeScript glaube ich das nicht.

Auf jeden Fall bedanke ich mich für den klasse Kommentar. So macht Bloggen Spaß...

2 comments:

  1. So macht Bloglesen Spaß ;) Danke für's Aufgreifen - eigentlich war das ja eher eine Art "Frust von der Seele schreiben", nachdem bspw. alle VB6-Projekte in den Zwangs-Projekttod gerissen wurden und Microsoft den Trend eher fördert statt was dagegen tut - jedes neue Projekt mit Microsoft-Technologie löst bei mir inzwischen Bauchschmerzen aus ...

    ReplyDelete
  2. > Microsoft den Trend eher fördert statt was dagegen
    > tut - jedes neue Projekt mit Microsoft-Technologie
    > löst bei mir inzwischen Bauchschmerzen aus ...

    Ich kann das insofern gut verstehen, als Microsoft eine ganze Reihe von Technologien groß angekündigt, dann gepusht und zuletzt begraben hat.

    In anderen Ökosystemen geschieht das aber leider auch.

    ReplyDelete