2013-04-28

Java Access Bridge unter Java SE 6

Ich wurde über XING angesprochen, ob ich Erfahrungen mit der Installation und Nutzung der Java Access Bridge habe und ob ich weiß, wie man diese Komponente unter Java SE 6 einsetzt. Da dachte ich mir "Warum nicht ein kleines Tutorial schreiben?".
Zu Beginn ein wichtiger Hinweis. Aktuelle Versionen von Java SE 7 bringen die Access Bridge bereits mit (derzeit 2.0.3). Sie ist allerdings standardmäßig deaktiviert und muss für ihre Benutzung über die Kommandozeile oder die Systemsteuerung aktiviert werden. Wie das funktioniert, ist hier beschrieben.
Das folgende Tutorial bezieht sich ausschließlich auf die Nutzung unter Java SE 6. Da ich schon vor längerer Zeit auf Java SE 7 umgestiegen bin, habe ich mir als Erstes ein 32-bittiges Java SE 6-SDK besorgt. Auf meinem 64-bittigen Windows 8 liegt dieses Installation unter C:\Program Files (x86)\Java\jdk1.6.0_33. Die Option, eine Public JRE zu installieren, hatte ich deselektiert.
Eine Stand alone-Access Bridge kann hier herunter geladen werden. Derzeit steht nur die ältere 2.0.2 zur Verfügung. Ich habe das Archiv accessbridge-2_0_2-fcs-bin-b06.zip in das Verzeichnis C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken entpackt. Der vollständige Pfad lautet demnach C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2. Das können Sie natürlich nach Belieben ändern.
Wir beginnen mit einem Negativ-Test. Da die Access Bridge unter Java SE 6 nicht installiert ist, darf das Tool Java Monkey keine Accessibility-Infos finden. Für den Test verwende ich Java2HTML von Markus Gebhard. Natürlich können Sie auch andere Swing-Anwendungen ausprobieren.
Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung und geben "C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2\JavaMonkey-32" ein. Anschließend starten wir die Demoanwendung mit "C:\Program Files (x86)\Java\jdk1.6.0_33\jre\bin\java" -jar "C:\Program Files (x86)\Tools\Java2HTML\java2html.jar"
Klicken Sie in der Menüleiste von JavaMonkey auf File, Refresh Tree. Der Arbeitsbereich des Fensters bleibt wie erwartet leer. Beenden Sie JavaMonkey und die Testanwendung. Nun kopieren wir die Bestandteile der Access Bridge in die entsprechenden Verzeichnisse. Damit der schreibende Zugriff in Systemverzeichnisse klappt, starten Sie die Eingabeaufforderung mit Administrator-Rechten. Falls Dateien schon vorhanden sind, würde ich sie nicht überschreiben.
copy "C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2\WindowsAccessBridge-32.dll" C:\Windows\SYSWOW64
copy "C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2\WindowsAccessBridge-64.dll" C:\Windows\System32
copy "C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2\JavaAccessBridge-32.dll" "C:\Program Files (x86)\Java\jdk1.6.0_33\jre\bin"
copy "C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2\JavaAccessBridge-64.dll" "C:\Program Files (x86)\Java\jdk1.6.0_33\jre\bin"
copy "C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2\JAWTAccessBridge-32.dll" "C:\Program Files (x86)\Java\jdk1.6.0_33\jre\bin"
copy "C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2\JAWTAccessBridge-64.dll" "C:\Program Files (x86)\Java\jdk1.6.0_33\jre\bin"
copy "C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2\accessibility.properties" "C:\Program Files (x86)\Java\jdk1.6.0_33\jre\lib"
copy "C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2\access-bridge-32.jar" "C:\Program Files (x86)\Java\jdk1.6.0_33\jre\lib\ext"
copy "C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2\access-bridge-64.jar" "C:\Program Files (x86)\Java\jdk1.6.0_33\jre\lib\ext"
copy "C:\Program Files (x86)\Java\Klassenbibliotheken\accessbridge2_0_2\jaccess.jar" "C:\Program Files (x86)\Java\jdk1.6.0_33\jre\lib\ext"
Damit sind die Kopieroprationen abgeschlossen. Hier noch einmal die Erinnerung, dass sich die genannten Pfade auf ein 64-bittiges Windows und ein 32-bittiges JDK beziehen. Andere Konstellationen sind in der Installationsanleitung von Oracle beschrieben. Um die Installation zu prüfen, starten wir erneut JavaMonkry und die Demoanwendung. Wie das geht, habe ich ja zu Beginn dieses Tutorials beschrieben.
Screenshot: Java Monkey
Screenshot: Java Monkey

No comments:

Post a Comment