2013-07-28

Unendliche Weiten

Für Mac OS X 10.8 hat Apple einige iOS-Anwendungen auf den Mac portiert. Ich hatte seinerzeit über die Notizen-App gebloggt und insbesondere die Sinnhaftigkeit des Vollbildmodus hinterfragt. Kurz gesagt glaube ich, Apple hat die Notizen für große Bildschirme schlecht umgesetzt. Mit Windows 8 hat Microsoft meiner Meinung nach ein ähnliches Problem geerbt.
Die Idee, den Bildschirm exklusiv für eine Anwendung zu reservieren (F11), ist ja nicht neu. Sie hat schon vor vielen Windows-Versionen funktioniert. Und noch früher kannten es Computernutzer überhaupt nicht anders. ;-) Das Problem ist, dass Anwendungen den zur Verfügung stehenden Platz optimal nutzen sollten, um ein angenehmes Benutzererlebnis zu erzeugen. Android-Entwickler können ein Lied davon singen. Der Aufwand, eine komplexe Benutzeroberfläche, die ursprünglich für ein Smartphone konzipiert wurde, auf ein Tablet zu portieren, kann durchaus hoch sein.
Zurück zu Windows 8. Windows style Apps (oder wie auch immer man sie derzeit nennt) arbeiten im Vollbildmodus. Was das bedeutet, ist nicht zuletzt von der Größe des Bildschirms abhängig. Ich sitze vor einem nicht besonders spektakulären 22-Zöller und tippe den Text dieses Blog-Posts in Code Writer, einer sehr schönen Windows 8-App. Im folgenden drei Screenshots.
Screenshot: Seite zum Anlegen neuer Dokumente
Screenshot: Seite zum Anlegen neuer Dokumente
Screenshot: ein Text in 22 Punkt
Screenshot: ein Text in 22 Punkt
Screenshot: Dasselbe Dokument in 14 Punkt
Screenshot: Dasselbe Dokument in 14 Punkt
Erkennen Sie das Problem?
Ich habe mit 22 Punkt eine vergleichsweise große Schriftgröße gewählt, weil es mir das Lesen erleichtert. Wer keine Sehprobleme hat, wird wahrscheinlich eher zu 14- oder 12-Punkt-Schriften greifen. Die dann entstehenden Bandwurmzeilen sind aber nicht mehr sinnvoll erfassbar. Das Arbeiten wird unnötig erschwert.
Die Lösung für das konkrete Problem ist simpel. Der Editor könnte die Funktion Nach 72 Zeichen umbrechen anbieten. Dann bleibt aber wieder viel Platz ungenutzt. Meiner Meinung nach muss Microsoft die Windows Runtime und ihre Philosophie so erweitern, dass nicht nur hohe Pixelzahlen sinnvoll unterstützt werden, sondern auch Geräte mit physikalisch großen Ausmaßen. Und, um den Kreis zu schließen, Apple natürlich auch.

No comments:

Post a Comment