2013-12-14

Visual Studio 2013 Express für Windows

Langjährige Leser meines Blogs wissen, dass ich gerne über den Tellerrand schaue. Deshalb habe ich immer wieder über Visual Studio, .Net und Co. berichtet. Zur Zeit ist das Ökosystem aus Redmond ziemlich in Bewegung. Wohin entwickeln sich Windows 8(.x), Windows RT und Windows Phone? Verschmelzen die APIs der unterschiedlichen Linien? Vieles deutet darauf hin, dass es zu einer Harmonisierung kommt. Dass es bei der Unterstützung so unterschiedlicher Geräte wie Smartphones und Tablets viele Fallstricke gibt, wissen alle, die schon Android-Apps gebaut haben. Nimmt man Windows und Windows Phone, wird es sicher vieles geben, das man vereinheitlichen kann. Die UI wird aber immer Rücksicht auf Anforderungen der Hardware nehmen müssen.
Aber ich schweife ab. Da ich schon immer mal eine Windows Store-App schreiben wollte, habe ich mir Visual Studio 2013 Express für Windows installiert. Hier die Stationen bis zum Anlegen des Projekts.
Installation von Visual Studio 2013 Express für Windows
Installation von Visual Studio 2013 Express für Windows
Abschluss der Installation
Abschluss der Installation
Bei Visual Studio anmelden
Bei Visual Studio anmelden
Anmeldevorgang
Anmeldevorgang
Hinweis auf Entwicklerlizenz
Hinweis auf Entwicklerlizenz
Entwicklerlizenz erwerben
Entwicklerlizenz erwerben
Eine befristet gültige Entwicklerlizenz
Eine befristet gültige Entwicklerlizenz
Finally there - endlich am Ziel
Finally there - endlich am Ziel
Naja, am Ziel bin ich natürlich noch nicht. Schließlich muss noch das Projekt angelegt werden. Aber die Installation und Einrichtung ist zumindest abgeschlossen. Woran ich mich definitiv gewöhnen muss, ist dieser “düstere” Look. Scheint sich ja auf breiter Front etabliert zu haben. Man kennt es von vielen kommerziellen Programmen. Und auch Android Studio hat ihn.
Anlegen des Projekts
Anlegen des Projekts
Ich habe mich für eine Leere App entschieden, um möglichst viel selbst ausprobieren (und falsch machen) zu können. Was ich basteln möchte, können Sie am Projektnamen leicht erkennen.
Smiley
Eine Datumsauswahl und ein Textfeld sind schnell auf die Hauptseite gezogen. Auch die Methode, die bei Änderungen des Datums aufgerufen wird, ist zwei Mausklicks entfernt. Das Ermitteln der Referenz auf die Textkomponente ist intuitiv erledigt, sofern man schon auf anderen Plattformen Oberflächen in XML-Dateien erstellt hat.
Datumsauswahl und Textfeld
Datumsauswahl und Textfeld
Ein paar Zeilen Quelltext
Ein paar Zeilen Quelltext
Spätestens hier sind natürlich ein paar Fragen zu stellen… Wo findet die Ermittlung der Referenz am besten statt? Werden die Namen der Objekte irgendwo als Konstanten hinterlegt?
Fest steht: die Arbeit mit Visual Studio Express macht Spaß. Das Bauen einer App geht leicht von der Hand. Ich bin schon gespannt, wann ich mein Progrämmchen bei Microsoft einreichen kann.
Zwinkerndes Smiley

1 comment:

  1. > Spätestens hier sind natürlich ein paar Fragen zu stellen…
    > Wo findet die Ermittlung der Referenz am besten statt?
    > Werden die Namen der Objekte irgendwo als Konstanten
    > hinterlegt

    Ich habe weiter experimentiert... Die Elemente können über Variablennamen direkt angesprochen werden. Anders als bei Android muss man FindName() gar nicht selbt aufrufen.

    ReplyDelete