2013-05-30

In NetBeans Jars automatisch nach dem Build kopieren

Unter Mac OS X werden alle Dateien einer Anwendung in einem Verzeichnis <Appname>.app gesammelt. Das kann man auch für Java-Programme nutzen, um sie durch Doppelklick zu starten (auch wenn Java auf dem Client ja ziemlich aus der Mode gekommen zu sein scheint).
Bei eigenen Programmen bietet es sich an, das Verzeichnis (zum Beispiel Clip4Moni.app) im NetBeans-Projektverzeichnis abzulegen. Dann kann man es nämlich mit allen übrigen Projektbestandteilen versionieren. Außerdem lässt sich das Kopieren des durch den Build-Vorgang erzeugten Jars in das App-Verzeichnis automatisieren. Hierzu müssen Sie der Builddatei build.xml nur ein Target –post-jar hinzufügen (bzw. die leere Implementierung in build-impl.xml überschreiben).
Screenshot: Registerkarte Files mit markierter build.xml
Die Datei build.xml lässt sich über den Reiter Files durch Doppelklick bearbeiten. Fügen Sie einfach am Ende der Datei vor </project> die folgenden Zeilen ein:
 <target name="-post-jar">  
  <copy file="${dist.jar}"   
     todir="${basedir}/Clip4Moni.app/Contents/Resources/Java" />   
 </target>  
Bitte beachten Sie, dass Mac OS X bzw. der Finder App-Verzeichnisse exzessiv zu cachen scheint. Ein touch auf das Verzeichnis scheint eine Aktualisierung auszulösen. Bei Bedarf können Sie das target ja entsprechend ergänzen.

2013-05-19

Etui für die Point 2 View

Ich habe Ihnen ja schon von meinen positiven Erfahrungen mit der Point 2 View-Dokumentenkamera berichtet. Der Anbieter hat für dieses Produkt ein recht praktisches Etui im Angebot, das ich mir ebenfalls habe kommen lassen, weil der Transport im Original-Pappkarton auf Dauer doch recht unpraktisch ist. Hier zunächst ein paar Fotos:
Etui für die Point 2 View-Dokumentenkamera
Etui für die Point 2 View-Dokumentenkamera

Etui für die Point 2 View-Dokumentenkamera (geöffnet)
Etui für die Point 2 View-Dokumentenkamera (geöffnet)

Etui für die Point 2 View-Dokumentenkamera (mit eingelegter Kamera)
Etui für die Point 2 View-Dokumentenkamera (mit eingelegter Kamera)
Die Tasche macht einen wertigen und sauber verarbeiteten Eindruck. Der Kamera-Standfuß sitzt in einer Art Beutel und wird zudem von einem mit via Klett verschließbaren Gummiband gehalten. Auch die Kamera wird so fixiert. Sowohl das Verpacken als auch das Entnehmen sind mit wenigen Handgriffen erledigt.

2013-05-15

Eine neue IDE für Android

Dass Google ein neues Build System für Android nutzen würde, war schon im Vorfeld der IO klar. Dass man sich perspektivisch von Eclipse lösen könnte, hätte ich allerdings nicht erwartet.
Screenshot der Android Studio-Website
Screenshot der Android Studio-Website
Ich habe mir die Early Access Preview natürlich gleich heruntergeladen und bin probe gefahren.
Ein Mac-typisches .dmg-Archiv
Ein Mac-typisches .dmg-Archiv
Screenshot des Welcome Screens
Screenshot des Welcome Screens
Im Folgenden der Assistent zum Anlegen eines neuen Projekts
Screenshot: Assistent zum Anlegen eines neuen Projekts
Screenshot: Assistent zum Anlegen eines neuen Projekts (zweite Seite)
Screenshot: Assistent zum Anlegen eines neuen Projekts (dritte Seite)
Screenshot: Assistent zum Anlegen eines neuen Projekts vierte Seite)
Screenshot des Hauptfensters
Screenshot des Hauptfensters
Screenshot mit dem "Darcula" Look and Feel
Screenshot mit dem "Darcula" Look and Feel
Ich habe mich übrigens beim Namen des Look and Feels nicht vertippt. Spätestens jetzt wird auch klar, dass es sich hier um IntelliJ IDEA von JetBrains handelt.
Man wird sehen, ob in nächster Zeit mehr zu möglichen Gründen offenbart wird. Spannend wird auch sein, wie lange Google die Android Development Tools pflegt.

2013-05-13

Eclipse-Schriftgröße unter Mac OS X

Mal ehrlich – finden Sie die Schriftgröße des Package Explorers unter Mac OS X auch zu klein? Und haben Sie versucht, daran etwas zu ändern? Im Gegensatz zu den in Editoren verwendeten Fonts lässt sich diese Schrift nämlich nicht so einfach anpassen. In diesem Post zeige ich Ihnen, wie es doch geht. Der folgende Screenshot zeigt den Package Explorer vor der Anpassung:

Schriftgröße vor der Anpassung
Schriftgröße vor der Anpassung

Der folgende Screenshot zeigt den Package Explorer nach der Anpassung:

Schriftgröße nach der Anpassung
Schriftgröße nach der Anpassung

Die Anpassung fällt recht moderat aus; ich behaupte aber, der Font ist jetzt besser an die übrigen Schriften angepasst.

Und was wurde geändert? Nach dem Herunterladen und Entpacken einer Eclipse-Distribution (beispielsweise eclipse-SDK-4.2.2-macosx-cocoa-x86_64.tar.gz) entsteht das Verzeichnis eclipse, das wiederum Eclipse.app enthält. Im Finder ist natürlich nur eine Datei zu sehen – eben Eclipse. Diese klicken Sie mit der rechten Maustaste an und wählen Paketinhalt zeigen. Im nun zu sehenden Contents befindet sich unter anderem MacOS. Dieser Ordner enthält die Datei eclipse.ini.

Screenshot der zu ändernden Datei
Screenshot der zu ändernden Datei

Öffnen Sie sie mit einem Editor und löschen die im Screenshot gelb hinterlegte Zeile –Dorg.eclipse.swt.internal.carbon.smallFonts. Nach einem Neustart verwendet der Package Explorer (und andere Sichten) einen etwas größeren Font.

2013-05-12

MB Mini Senso

In diesem Post möchte ich Ihnen Bilder eines weiteren elektronisches Spielzeugs aus meiner Sammlung zeigen - Mini Senso. Das Ziel des Spiels ist, länger werdende Farb-/Tonfolgen richtig zu reproduzieren. Von dem Gerät gab und gibt es zahlreiche Varianten. Einen schönen Überblick bietet der zugehörige Wikipedia-Eintrag.

Die zuerst gezeigte Variante mit dem silbernen Logo in der Mitte kenne ich aus meiner Kindheit.

Mini Senso Vorderseite
Mini Senso Vorderseite

Mini Senso Rückseite
Mini Senso Rückseite

Die zweite Variante habe ich kürzlich auf einem Flohmarkt entdeckt. Ich hatte Glück - das gute Stück kam mit Schachtel und Bedienungsanleitung.

Mini Senso Schachtel (Vorderseite)
Mini Senso Schachtel (Vorderseite)

Mini Senso Schachtel (Rückseite)
Mini Senso Schachtel (Rückseite)

Mini Senso (neuere Variante)
Mini Senso (neuere Variante)

Ist Ihnen das weiße Logo aufgefallen? Ich finde, das alte silbern schimmernde sieht edler aus.

Mini Senso Bedienungsanleitung
Mini Senso Bedienungsanleitung

2013-05-01

Lektüretipp: Google Android: Von der Kopie zum Vorreiter

Wer sich für die Geschichte von Android interessiert, findet unter Google Android: Von der Kopie zum Vorreiter einen nett geschriebenen Artikel. Die Website bietet zudem ein noch ausführlicheres Whitepaper zu dem Thema. Das PDF lässt sich kostenlos und ohne Anmeldung herunterladen. Artikel und Ratgeber sind sehr flüssig geschrieben, die Lektüre macht Spaß.