2014-02-24

Und noch ein Appstore

Als Android-Entwickler hat man es ja nicht mit einem Appstore zu tun, sondern (wenn man möchte) mit einer ganzen Armada. Die brandneuen Nokia X wollen nicht via Google Play befüttert werden, sondern über einen Nokia-eigenen Laden. Wie vermutet, ist bei den Geräten Android zwar der Unterbau, wird aber nicht von Google-Diensten begleitet, sondern von Pendants von Nokia (Karten) und Microsoft (Suche, Cloudspeicher). Prinzipiell könnte das Konzept aufgehen – die Kindle Fire von Amazon dürfen in diesem Zusammenhang als gelungene Beispiele gelten. Ob die offenkundig anvisierten emerging markets Interesse an der neuen Gerätefamilie haben, muss die Zukunft zeigen. Auch, ob Entwickler willens sind, einen weiteren Store zu betanken und aktuell zu halten. Nokia hat jedenfalls schon seine Entwicklerseiten aktualisiert. Dort kann man seine App auf Kompatibilität testen und Erweiterungen zum Android SDK herunterladen.

Screenshot: Kompatibilitätstest für das Nokia X

Das Installieren der Erweiterungen für das Android SDK ist ausführlich beschrieben. Nach dem Laden der Pakete Nokia X System Image, Nokia X Device Definitions, Nokia X services und Nokia X USB Driver kann ein geeignetes AVD erzeugt werden. Offenbar nutzt das Nokia X ein Android 4.1.2 (API-Level 16), also ein frühes Jelly Bean.

Screenshot: Android Virtual Device Manager (Device Definitions)

Screenshot: Create new Android Virtual Device

Screenshot: Start des Emulators

Screenshot: Homescreen

Screenshot: Einstellungen

Screenshot: Kalender

Die Screenshots zeigen einen eigenen Look. Ich finde ihn ganz hübsch. Auf die Reaktionen der Tester und Käufer bin ich sehr gespannt. Wie bereits weiter oben angedeutet, scheint sich Nokia ein weiteres Standbein im Niedrigpreissegment schaffen zu wollen. Es bleibt spannend, wie nachhaltig dieses Engagement sein wird.

No comments:

Post a Comment